X

Erfahren Sie mehr

Gerne beraten wir Sie persönlich und helfen Ihnen, die beste Lösung für Ihre Bedürfnisse zu finden.

+41 (0)43 500 40 80

+49 30 201 696 000

Kontaktangaben

Fotolia_72777415_L.jpg

5 Tipps für die optimale Festlegung deines Ticketpreises

Posted by Franz Wyss on 11.04.2017 10:52:04

Die Festlegung des optimalen Ticketpreises ist einer der zentralsten Faktoren für den finanziellen Erfolg deiner Veranstaltung. Eine Fehlkalkulation an dieser Stelle kann schnell extrem teuer werden!

Doch wie findet man den richtigen Ticketpreis? Sicherlich entwickelt man als Veranstalter nach einiger Zeit ein Gefühl für den Markt und kann so das ungefähre Preisniveau instinktiv abschätzen. Ebenfalls kann man nach Durchführung mehrerer Events auf gewisse Erfahrungswerte zurückgreifen.

Bist du aber neu im Geschäft oder willst du dich in unbekannte Märkte vorwagen, so können dir diese Tipps beim optimalen Pricing helfen. Und auch für dich als erfahrenen Veranstalter kann es nicht verkehrt sein, deine Pricingstrategie zu hinterfragen. Eventuell verschenkst du ja gerade hier bares Geld!

 

blog-Ticketpreis.jpg

 

1. Analysiere deine Zielgruppe und den Markt

Als Erstes ist es zentral, dass du dir deine Ticketkäufer und den Markt anschaust, indem du dich bewegst. Das Ziel ist es, herauszufinden, wie sich eine mögliche Preisveränderung auf deine Ticketverkäufe auswirken wird. Diese Veränderung nennt man in der Betriebswirtschaft die Preiselastizität der Nachfrage. Doch wovon hängt diese ab?

 

Zielgruppe: Stell dir zuerst die Frage, wer deine typischen Ticketkäufer sind. Wie viel verfügbares Einkommen haben deine potentiellen Kunden? Wie viel sind sie wohl bereit, für den Besuch deiner Veranstaltung zu bezahlen? Versuche herauszufinden, ab welchem Preis deine Kunden unzufrieden werden und die Gefahr besteht, dass Sie auf den Ticketkauf verzichten.

 

Erhalte in unserem Whitepaper wertvolle Informationen, wie du deine Zielgruppe  definieren kannst!

 

Konkurrenzangebote: Analysiere deinen Markt. Ist deine Veranstaltung einzigartig oder zumindest die Einzige ihrer Art in einem grösseren geographischen Gebiet zu diesem Zeitpunkt? Die Frage ist, ob es vergleichbare Veranstaltungen gibt, die dir deine Kunden abwerben können!

 

Hast du keine Konkurrenz, dann ist deine Situation komfortabler und du hast in der Regel grösseren Preisspielraum. Hast du hingegen Mitbewerber, so solltest du deren Ticketpreise auf jeden Fall in deine Kalkulation einfliessen lassen!

  

2. Definiere deine Ziele

Wenn du deine Zielgruppe und deinen Markt kennst, dann mach dir Gedanke darüber, was deine Ziele sind. Diese können vielfältig sein! Eventuell hast du schlicht die Ambition deine Eventlocation zu einem gewissen Prozentsatz zu füllen. In der Regel stehen aber finanzielle Aspekte im Vordergrund oder sind zumindest ein wichtiger Faktor.

Siehst du die Organisation deiner Veranstaltung als Hobby und möchtest einfach finanziell keinen Verlust machen? In diesem Fall versuche deine Kosten zu kalkulieren und setze den Ticketpreis so, dass du bei der zu erwartenden Besucherzahl sicher deine Kosten decken kannst. Voraussetzung ist natürlich, dass deine Zielgruppe auch bereit ist, diesen Preis zu bezahlen!

Ist es dein Business und du willst so viel Marge wie möglich? Dann versuche abzuschätzen, bei welchem Ticketpreis dein Ertrag am höchsten ist. Hier gilt es, das Optimum von verkauften Tickets und Ticketpreis zu finden.

 

3. Arbeite mit verschiedenen Preisen

Bedenke auch immer, dass du in der Preisgestaltung flexibel bist und gegebenenfalls sofort auf Nachfrageveränderungen reagieren kannst.

 

Voraussetzung ist natürlich, dass du eine selbstbedienbare Ticketingplattform wählst!

Erfasse also deinen Eventinhalt und die Ticketkategorien möglichst früh und aktiviere den Vorverkauf.

Dann hast du die Möglichkeit, preisliche Anreize durch «earlybird»-Angebote resp. Frühbuchrabatte zu schaffen. Ebenfalls solltest du die Tickets an der Abendkasse teurer ausschreiben und keine Reservationen zulassen, denn potentielle Gäste sollen sich durch den Kauf verpflichten und am Event teilnehmen! So sicherst du dir deine Liquidität und verbesserst die Planbarkeit für deine Veranstaltung.

 

4. Fixiere dich nicht nur auf den Ticketpreis

Behalte auch immer im Hinterkopf, dass der Ticketpreis nicht deine einzige Einnahmequelle darstellt. Je nach Veranstaltung kann es durchaus sein, dass der Erlös aus Konsum, also Getränke, Speisen etc. einen grösseren Einfluss auf deinen finanziellen Erfolg hat, als der Erlös aus dem Ticketverkauf. Es kann also durchaus Sinn machen, den Ticketpreis bewusst tief anzusetzen und damit potentielle Kunden dazu zu bringen, ihre Getränke an deiner Veranstaltung zu konsumieren.

 

5. Wähle die richtigen Partner

Heutzutage ist der Ticketingmarkt immer mehr von verwirrenden Preismodellen geprägt. Es gibt Anbieter mit 2-, 3- oder sogar 4-Komponenten-Preissystemen. Ebenso kann es sein, dass dir je nach Wahl der Zahlungsvariante unkalkulierbare Zusatzkosten oder verschiedene Servicegebühren verrechnet werden!

Wenn du deinen Ticketpreis festsetzen willst, solltest du genau wissen, was für Kosten schlussendlich auf dich zukommen. Die Zusammenarbeit mit einer modernen Ticketing-Agentur mit einfachen All-Inclusive-Gebühren und leicht zu verstehenden Kalkulationsmodellen kann dich an dieser Stelle vor bösen Überraschungen bewahren!

 

Demnächst zeigen wir dir, wie du als Veranstalter das Ticketing für dich kostenlos nutzen kannst.

 

Weitere Tipps für die erfolgreiche Planung deiner Konzerte findest du hier.

 

Topics: Tipps und Tricks, Vorverkauf, Finanzplanung

WILLKOMMEN BEIM TICKETINO BLOG

Wir freuen uns, dass du den Weg zu unserem Blog gefunden hast. Hier plaudern die TICKETINO-Mitarbeiter aus dem Nähkästchen, sei es über die neusten TICKETINO-Funktionen, Event-Tipps oder aktuelle News in der Eventbranche - es gibt immer etwas zu lesen!

Für Blog Updates anmelden