X

Erfahren Sie mehr

Gerne beraten wir Sie persönlich und helfen Ihnen, die beste Lösung für Ihre Bedürfnisse zu finden.

+41 (0)43 500 40 80

+49 30 201 696 000

Kontaktangaben

Fotolia_72777415_L.jpg

Fehler beim Online-Content und wie du es besser machst!

Posted by Philipp Sturzenegger on 26.04.2022 11:53:28

Online-Content ist aus der Welt des Marketings nicht mehr wegzudenken und zu einem der entscheidendsten Instrumente geworden. In diesem zweiteiligen Blog erläutern wir dir im ersten Teil, was du bei deinem Online-Content beachten solltest. Im zweiten Teil legen wir dir die meist genutzten Social-Media Plattformen dar und geben dir Tipps im Umgang damit.

 

Darum geht's

  • "Content is King": die sechs häufigsten Fehler, welche du im Online-Content verhindern solltest.
  • Wir zeigen dir drei wichtige Social-Media Plattformen.
  • Du solltest für die Vermarktung deiner Events u.a. auf folgende Plattformen zurückgreifen: Facebook, Instagram und TikTok.

 

Online-Content

Im ersten Teil dieses Blogs erläutern wir dir die sechs häufigsten Fehler des Online-Contents:

Content is king

Unter Content (Deutsch: Inhalt) versteht man im Bereich des Marketings die Veröffentlichung sämtlicher Medieninhalte; sei dies ein Post in den sozialen Medien, die Bereitstellung von Videos auf der Homepage, ein Blog, etc. 

 

1. Du hast kein Konzept

Einer der wichtigsten Aspekte ist es, ein Konzept für deinen Online-Content zu erstellen. Hast du kein Konzept und postest wahllos Bilder oder versendest Newsletter ohne Ziele, wirst du deinen erwarteten Nutzen wahrscheinlich weniger erreichen und deine kostbare Zeit wird vergeudet. Man kommuniziert nicht, um einfach zu kommunizieren. Einen guten Start bietet dir unser Blog Social-Media als Veranstalter nutzen – Konzept erstellen, wo du Informationen erhältst, welche dir dabei helfen, ein schlüssiges Konzept zu erstellen.

 

Hast du ein Konzept erstellt, empfiehlt es sich, einen Redaktionsplan zu erstellen, um einen Überblick deiner Massnahmen zu behalten. Teil deines Konzeptes sind auch die Ziele sowie die Key Performance Indicators (KPI), damit du deine Erwartungen auch anhand von statistischen Kennzahlen überprüfen kannst. Wie sollten diese aufgebaut sein?

 

goals-gafbfa90f1_1920

 

2. Du erreichst deine Zielgruppe nicht

In deinem Konzept musst du deine Zielgruppe definieren, um gezielte Marketingmassnahmen umzusetzen und deine Zielgruppe zu erreichen. Du bist dir unschlüssig, wie du für deinen Event die Zielgruppe definierst? Lies dir dafür den Blog How To: Richtige Zielgruppe für deinen Event definieren durch. Deine Zielgruppe kannst du wissenschaftlich anhand von vier Merkmalen definieren:

 

  • Demografisch (z.B. Alter, Geschlecht, Wohnort etc.)
  • Sozioökonomisch (z.B. Bildungsstand, Beruf, Einkommen)
  • Psychografisch (z.B. Motivation, Wünsche, Werte, Lebensstil)
  • Kaufverhalten (z.B. Preissensibilität, Zufriedenheit, Mediennutzung)

 

3. Dein Content ist langweilig

Ein berühmtes Zitat von Bill Gates besagt: «Content is King», was so viel wie «Der Inhalt ist König» bedeutet. Wenn du als Veranstalter/in deine Zeit in Content investierst, muss dieser auch gut sein. Du musst deine Community begeistern. Man versteht darunter alle Inhalte, sei dies Text, Grafik oder Videos, welche einer bestimmten Zielgruppe vermittelt werden. Wie du einen zielgruppengerechten Content erstellst, kannst du hier nachlesen. Möglichkeiten für aufregenden Content können sein:

  • Einblicke hinter die Kulissen
  • Ticketverlosungen
  • Vergünstigungen für dein Event

 

4. Du lernst nicht dazu

Erreichst du deine dir vorgenommenen Ziele bzw. KPI nicht, geht es darum, die Ursachen herauszufinden, um Änderungen vorzunehmen, damit du deine Ziele in Zukunft erreichst. Es gibt nichts wertvolleres als Gästefeedback. Durch Gästefeedback erfährst du, was den Gästen gefallen hat und wo noch Verbesserungspotential besteht. Das Positive kannst du direkt für deinen nächsten Event aufnehmen. Willst du wissen, wie du dir Gästefeedback richtig einholst, empfehlen wir dir folgenden Blog. Ausserdem findest du hier weiterführende Informationen, warum das Gäste-Feedback besonders wertvoller Input für dein nächstes Event ist. Mit dem TICKETINO Cockpit stehen dir deine Käuferdaten zur Verfügung. Eine weitere Möglichkeit ist es, mit Hilfe von Newslettern mit deinen ehemaligen Kunden/innen in Kontakt zu bleiben. 

 

5. Du verwendest schlechte Bilder

Das beste Konzept nützt dir nichts, wenn deine Bilder schlecht sind. Dies in Bezug auf den Inhalt, das Format und die Qualität. Ein Bild muss aussagekräftig sein, wie zum Beispiel Emotionalität zeigen und einen gewissen Effekt bei Endkund/innen auslösen, sodass er diesen Event auf gar keinen Fall verpassen möchte. Du bist neu im Veranstalter-Business und es ist deine erste Party und du hast kein Fotomaterial zur Verfügung? Dies spielt keine Rolle. Benutze einfach ein kostenloses bzw. lizenzfreies Bild. Mehr Informationen dazu findest du hier. Erstelle mit deinen Bildern eine kreative Eventerstellung, um noch mehr Kund/innen von deinem Event zu begeistern. Von Wichtigkeit ist, dass du ein ansprechendes Design für dein Ticketbild wählst. Sei kreativ und lass dich von den unendlichen Möglichkeiten verschiedenster Programme inspirieren. Kennst du bereits Canva? Dieses bietet sowohl eine kostenlose, sowie kostenpflichtige Version. Erfahre mehr über Canva und dessen Möglichkeiten.

 

Die meistverwendete Software im Bereich Bildbearbeitung ist und bleibt jedoch Photoshop von Adobe. Doch besonders für Anfänger/innen können die ersten Schritte schwer sein, denn sie gilt als unschlagbarer Massstab, was Umfang und Funktionalität betrifft. Mit unserem Blog lernst du die wichtigsten Funktionen von Photoshop. Benutzt du die Software lediglich selten, ist besonders der hohe Anschaffungspreis ein Hindernis. Es gibt jedoch viele kostenlose Alternativen zu Photoshop.

 

6. Du vernachlässigst SEO

Viele Veranstalter/innen verbinden Werbung automatisch mit Bezahlung. Es geht jedoch auch kostenlos, und zwar mit SEO. SEO bedeutet Suchmaschinenoptimierung. Es dient dazu, dass potentielle Kunden/innen deine Website als einer der höchsten Suchergebnisse angezeigt bekommen bei einer Google Suche und das ohne Bezahlung. Du hast dich noch nie mit dem Thema SEO beschäftigt? Du findest hier weiterführende Informationen, wie du SEO mit einem Google My Business Account betreibst. Der Grundlagen Blog erklärt dir, wie du als TOP Adresse bei Google landest. Du kennst dich bereits ein wenig mit SEO aus und hast versucht, deine Webseite, Eventbeschreibung etc. mit Keywords oder anderen SEO Elementen zu verpassen, haben wir dir hier 5 Tipps für eine Optimierung zusammengestellt. Bist du trotz allen Tipps unzufrieden mit deinen SEO Ergebnissen? Dann gibt es die Möglichkeit, eine Google Ads Kampagne zu schalten. Wir haben dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Erstellung deiner eigenen Google Ads Kampagnen zusammengestellt.

 

Google Ads Anleitung

 

Social Media

Social Media

 

Im zweiten Teil des Blogs geht es rund ums Thema Social-Media. 

 

Jetzt bist du im Bilde, welche Fehler du im Bereich Online-Content vermeiden sollst. Nun geht es um die richtige Vermarktung deines Events. Wenn man an Online-Content und die Vermarktung eines Events denkt, kommt einem als erstes Social-Media in den Sinn. Es gibt viele Gründe, warum du auf Social-Media-Marketing nicht verzichten kannst. Einer davon ist die Reichweite sowie dass Social-Media für jeden kostenlos ist. Mehr Gründe warum du nicht auf Social-Media-Marketing verzichten kannst. Es gibt viele Social-Media Kanäle, welche heute aus der Marketingwelt nicht mehr wegzudenken sind. Instagram und Facebook sind nur einige davon. Es gibt noch viele mehr. Wir stellen dir die wichtigsten vor.

 

1. Facebook

Die Mutter aller Social-Media Netzwerke. Facebook war weltweit das erste Netzwerk, welches es international geschafft hatte, Fuss zu fassen. Knapp 3 Milliarden Nutzer/innen sind weltweit auf Facebook registriert. Das ist eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass die Erde rund 9 Milliarden Einwohner/innen hat und der komplette chinesische Markt von der Plattform ausgeschlossen ist. Darum kommst du nicht darum herum, dein Event auf Facebook zu schalten. In dem Blog zeigen wir dir, wie du dein Event auf Facebook verbreitest. Lade dir jetzt die How-to-Facebook Anleitung herunter. 

 

How-to-Facebook Anleitung

 

2. Instagram

Instagram ist ebenso ein soziales Netzwerk, welches zum Facebook-Konzern gehört. Mit rund 2 Milliarden Nutzer/innen ist es auch eines der grössten sozialen Netzwerke. Im Gegensatz zu Facebook lag der Hauptfokus von Instagram auf Bildern. Heute sind viele weitere Fokusse wie Videos, Reels, Stories etc. dazugekommen. Daher empfehlen wir dir auch die Verbreitung deines Events auf Instagram. Du bist mit Instagram nicht vertraut? Dann lade dir jetzt die Anleitung, welche speziell auf Veranstalter/innen zugeschnitten ist, herunter.

 

How-to-Instagram für Veranstalter/innen

 

Was macht Instagram so besonders? Hashtags sind durch Instagram bekannt geworden. Es ist ein Tool, um deinen Event noch näher an die Zielgruppe zu richten und den Streuverlust zu vermeiden. Es ermöglicht den Nutzer/innen, Beiträge welche in deren Interessensgebiet fallen, schneller zu finden. Du möchtest mehr zu Hashtags und deren Nutzung wissen? Lese dir unseren Blog zu den Hashtags durch.

 

3. TikTok

Eine neue Plattform, welche vor allem durch die Corona-Pandemie extrem populär wurde, ist TikTok. Bei TikTok werden Videos zwischen 15 Sekunden und 10 Minuten veröffentlicht. Sowohl 2019 und 2020 war sie die meist heruntergeladene App sowie die populärste App weltweit. Mit rund 1 Milliarde Nutzer/innen (China ausgeschlossen) gehört sie mittlerweile zu den grössten sozialen Netzwerken weltweit. Es kann sich daher für dich lohnen, TikTok im Auge zu behalten oder bereits aktiv deine Events darauf zu promoten. 

 

Da es sich um eine neue App handelt, haben wir für dich auch hier eine Anleitung dazu verfasst, welche dir Schritt-für-Schritt hilft, sich mit der App vertraut zu machen.

 

TikTok Anleitung herunterladen

 

Wir sind für dich da!

Bist du noch auf der Suche nach ansprechenden und passenden Bildern zu deinem Event? Erfahre mehr über alle relevanten Bildformate für die Erfassung deines Events bei TICKETINO.

 

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Blog weiterhelfen konnten und du Profi in den Bereichen Online-Content und Socia-Media wirst. Sollten noch Fragen auftauchen oder hast du Anregungen, melde dich bei unserem Marketing-Team unter marketing@ticketino.com oder telefonisch +41 43 500 40 80 (CH) | +49 30 201 696 006 (DE) oder buche hier einen Telefontermin mit unseren Eventspezialist/innen:

 

Telefontermin vereinbaren

 

Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme!

 

 

Topics: Kurz erklärt, Tipps und Tricks, Vermarktung, ticketbild, Social-Media, SEO, Event-Marketing, Bildbearbeitung, Facebook, Eventmarketing, Anleitung, Instagram, TikTok, Stockbilder, Content

    WILLKOMMEN BEIM TICKETINO BLOG

    Wir freuen uns, dass du den Weg zu unserem Blog gefunden hast. Hier plaudern die TICKETINO-Mitarbeiter aus dem Nähkästchen, sei es über die neusten TICKETINO-Funktionen, Event-Tipps oder aktuelle News in der Eventbranche - es gibt immer etwas zu lesen!

    Für Blog Updates anmelden

    Neuste Posts

    Posts nach Themen

    alle ansehen