X

Erfahren Sie mehr

Gerne beraten wir Sie persönlich und helfen Ihnen, die beste Lösung für Ihre Bedürfnisse zu finden.

+41 (0)43 500 40 80

+49 30 201 696 000

Kontaktangaben

Fotolia_72777415_L.jpg

In 3 Schritten zum erfolgreichen Gutscheinverkauf!

Posted by Michael Marti on 25.03.2020 11:13:15

Das schwierige Marktumfeld hat unlängst nicht nur die grossen Player der Eventbranche, sondern auch Kleinbetriebe wie Dorftheater, Restaurants, Friseursalons, Nagelstudios etc. erfasst. Um in dieser Ausnahmesituation noch ein erfolgreiches Geschäft zu betreiben, bzw. sich Liquidität für den Neustart nach Ende der Restriktionen zu sichern, sind kreative Ideen gefragt. Eine, die sich in der Praxis bewährt hat, ist der Verkauf von Gutscheinen.

 

Damit dein Gutschein-Business in Zeiten von Corona erfolgreich sein kann, sind drei Faktoren von entscheidender Bedeutung:

  1. Eine treue und solidarische Stammkundschaft
  2. Eine effiziente Möglichkeit, dein Angebot zu kommunizieren
  3. Eine einfache und kundenfreundliche Lösung zum Verkauf deiner Gutscheine

Ohne Kunden, welche dich unterstützen möchten, läuft gar nichts. Doch gerade als Betreiber eines Kleinbetriebs bist du höchstwahrscheinlich lokal sehr stark vernetzt, kennst alle oder zumindest viele deiner Stammkunden persönlich und pflegst vorzugsweise einen sehr engen Kontakt mit ihnen.

Dies ist ein grosser Vorteil, denn viele deiner Stammkunden verstehen dein Dilemma und würden dich und deinen Betrieb gerne in diesem finanziellen Engpass unterstützen. Hinzu kommt, dass deine Zielgruppe momentan weder gross einkaufen, verreisen, auswärts essen oder Events besuchen kann und es ihnen daher einerseits langweilig sein dürfte und sie andererseits über eine Investitionsmöglichkeit für ihren sonst "brach liegenden" Zahltag dankbar sind. Diese Umstände gilt es zu nutzen!

 

blog-2

 

Schritt 1: Erfasse bzw. ordne deine Kundendaten

Um deine Stammkunden über deine Gutscheinaktion zu informieren, ist eine möglichst sauber geführte und vollständige Kundendatenbank das A und O! Vielleicht bist du bereits digital unterwegs. Falls nicht, solltest du dir die Zeit nehmen, um deine Kundendaten sauber in einer Excel-Tabelle zu sammeln. Wichtig sind vor allem die E-Mail-Adressen, da diese die Grundlage für ein wirklich wirksames Online-Marketing bilden. Aber auch Name und Vorname deiner Kunden solltest du erfassen, da diese Daten im Falle eines Online-Mailings oder auch eines Serienbriefs eine einfache persönliche Ansprache ermöglichen.

 

Schritt 2: Kreiere ein zielgruppengerechtes Angebot und ermögliche deinen Kunden einen einfachen Kaufprozess

Nun gilt es, ein für deine Stammkunden interessantes Angebot zu erstellen. Ob dies nun im Falle eines Kleintheaters Gutscheine für den Besuch einer Aufführung nach Wahl, für ein Restaurant Konsumationsgutscheine mit verschiedenen Nennwerten oder für einen Friseursalon Gutscheine für einen Damen- oder Herrenhaarschnitt sind, ist schlussendlich egal. Je nachdem empfiehlt es sich, hier mit Rabatten oder Spezial-Aktionen zu arbeiten. Denkbar wären beispielsweise ein Freigetränk zu jedem eingelösten Gutschein, ein Preisnachlass oder eine 3-für-2-Aktion.

 

Hast du dein Angebot definiert, gilt es dieses ansprechend zu präsentieren und für deine Kunden möglichst einfach und mit wenig Aufwand «kaufbar» zu machen. In Zeiten vor Corona und Ausgehverbot reichte hierfür allenfalls ein Gutscheinblock unter der Ladentheke. Heute musst du jedoch wohl oder übel online verkaufen. Neben komplexen Shopsystemen, welche du allenfalls auf deiner Homepage einprogrammieren kannst, bietet sich hierfür auch das TICKETINO-System an. Es bietet dir folgende Vorteile:

Wenn du sehen möchtest, wie man dies praktisch umsetzen könnte, findest du hier drei Beispiele:

 

Theater Gutscheinevent

Coiffeur Gutscheinevent

Gastro Gutscheinevent

 

Event erstellen

 

Schritt 3: Informiere deine Stammkunden und motiviere sie dazu, dich zu unterstützen

Hier folgt der entscheidende Schritt! Nach Definition und Aufschaltung deiner Gutscheine gilt es nun, deine Zielgruppe zum Kauf zu bewegen. Hier empfiehlt es sich auf jeden Fall, dich persönlich an dein Umfeld zu wenden und deine Stammkunden um ihre Unterstützung und ihre Solidarität in dieser für dich schwierigen Zeit zu bitten. Je nachdem, wie du hier aufgestellt bist, empfiehlt sich, die Ansprache über die gängigen Social-Media-Kanäle wie Facebook, Instagram, Twitter und Co. zu machen. Beachte hierzu bei Bedarf unsere weiterführenden Anleitungen für Facebook oder Instagram.

 

Allenfalls kann auch eine physische Mailingaktion sinnvoll sein, obwohl wir aufgrund der hohen Kosten und des beachtlichen Aufwands eher davon abraten würden.

 

Am effizientesten erweist sich in der Praxis in der Regel der Versand eines Newsletters. Zumindest dann, wenn du ausreichend Mail-Adressen deiner Kunden sammeln konntest. Newsletter haben den Vorteil, dass du deine Kunden einzeln ansprechen kannst, direkt bei ihnen im Postfach landest und der Versand an eine für einen Kleinbetrieb typische Adressdatenbank in der Regel kostenlos möglich ist. Zudem sind die Mailingprogramme von Heute unterdessen sehr benutzerfreundlich, wenn nicht sogar «kinderleicht» zu bedienen. Wir empfehlen hier für den Einsteiger das Programm Mailchimp. Hier findest du bei Interesse eine Anleitung, welche dich Schritt für Schritt bei deinem ersten Versand begleitet.

 

Wir hoffen, dir mit diesen Tipps einige Denkanstösse geliefert zu haben, um mit Kreativität diese schwierige Zeit zu überstehen. Das TICKETINO Team wünscht dir viel Erfolg mit deinem Gutscheinverkauf!

 

Topics: TICKETINO News, Tipps und Tricks, Aktuelle Meldungen, Statistiken, sponsoring, Social-Media-Marketing