X

Erfahren Sie mehr

Gerne beraten wir Sie persönlich und helfen Ihnen, die beste Lösung für Ihre Bedürfnisse zu finden.

+41 (0)43 500 40 80

+49 30 201 696 000

Kontaktangaben

Fotolia_72777415_L.jpg

Tools zur Steuerung des Besucherflusses – Übersicht, Stärken und Schwächen einzelner Systeme

Posted by Michael Marti on 18.06.2020 15:27:00

Als Betreiber einer Location mit hohem Besucheraufkommen stellt die Einhaltung der aktuellen Covid-19-Präventionsmassnahmen für dich eine grosse Herausforderung dar. Glücklicherweise gibt es unterdessen vielfältige technische Hilfsmittel, welche dir die Einhaltung von staatlich verordneten Sicherheitskonzepten erleichtern können.


Die angebotenen Lösungen sind vielfältig - genau wie die Bedürfnisse der Locationbetreiber

Die unterschiedlichsten Locations sind aufgefordert, Sicherheitskonzepte vorzulegen oder bereits bestehende Vorschriften einzuhalten. Die gestellten Anforderungen an eine technische Lösung zur Steuerung des Besucherflusses sind dabei so vielfältig wie die Geschäftsmodelle der einzelnen Unternehmen. Ist es bei einem kleinen Discounter mit tiefem Besucheraufkommen allenfalls schon damit getan, die Menge an Kunden innerhalb des Gebäudes auf eine vorgegebene Anzahl zu beschränken, müssen Systeme für Museen, Zoos oder auch Badeanstalten womöglich auch Zahlungsprozesse abbilden, Warteschlangen vor der Location reduzieren oder die Kontaktdaten der Besucher für eine allfällige Rückverfolgung (Tracing) speichern.

 

Systeme zur Überwachung der Besuchermenge

In Einzelfällen beschränken sich die Bedürfnisse der Locationbetreiberin darauf, die Menge an Besuchern zu zählen. Sofern es sich hierbei um grosse und öffentlich zugängliche Flächen wie beispielsweise Parks oder Strandbäder handelt, gibt es Firmen, welche hierzu Drohnen mit Kamerasystemen anbieten. Wenn die Location abgesperrt ist, kommen oft auch einfache Lichtschranken oder Drehkreuze mit angeschlossenen Zählsystemen zum Einsatz, welche sich durch relativ überschaubare Implementierungs- und tiefe Betriebskosten auszeichnen, jedoch in der Funktionalität auch sehr begrenzt sind.

 

Systeme zur Steuerung der Besuchermenge in einer Location

Sofern Obergrenzen innerhalb der Location zwar eingehalten werden müssen, der Einlass grundsätzlich kostenlos ist, können einfache Besucherfluss-Tools wie Ampel-Systeme oder Kamerasysteme, welche an automatische Türen gekoppelt werden, eine praktikable Lösung darstellen. Beispiele für solche Betriebe sind Supermärkte oder auch Detailhandelsgeschäfte. Der Vorteil liegt in der Einfachheit und vor allem in den Kosten. Je nach Anbieter können solche Systeme gemietet oder gekauft werden und somit fallen entweder überschaubare Implementierungskosten oder laufende Betriebskosten an. Der Nachteil ist, dass es mit solchen Tools zu langen Warteschlangen vor der Location kommen kann, welche für die Besucher weder kundenfreundlich noch sicher sind.

Eine innovative Weiterentwicklung stellen hier Zähl-Apps dar, welche mit Hilfe von Messung der Besuchermenge innerhalb der Location in Echtzeit die Zahl an verfügbaren freien Plätzen kommunizieren und somit zur Reduktion von Warteschlangen beitragen können. Gewisse Systeme verfügen sogar über eine Registrierfunktion, welche ein nachträgliches Tracing ermöglichen. 

 

Systeme mit umfassender Funktionalität

Sobald die Anforderungen komplexer werden, führt jedoch kaum ein „gangbarer Weg“ an klassischen Ticketingsystemen vorbei, da diese umfassende Funktionalitäten abbilden können wie beispielsweise:

  • Abbildung von Zahlungsprozessen
    • Reduktion von Kontaktpunkten zum Personal
    • Realisierung von Personalkosten bis hin zu unbemannten Einlasskonzepten
  • Speicherung von individuellen Personendaten wie Name, Adresse oder Telefonnummer
    • Nachträgliche Kontaktaufnahme im Verdachtsfall auf Ansteckung
  • Integration von Kontrollsystemen beim Ein- und Auslass (Handscanner, ScanApps, Anbindung an lokale Einlasshardware wie Drehkreuze)
    • Steuerung der Verweildauer über Sanktionen bei verspätetem Ausscannen
    • Zielgerichtetes Tracing über Zeitstempel (Nachvollziehbarkeit, wer zeitgleich mit einer infizierten Person in der Location war)
  • Sitzplatzgenaue Buchungslösungen mit Saalplänen
    • Einhalten von Abständen zwischen Gruppen
    • Zielgerichtetes Tracing (Nachvollziehbarkeit, wer sich im Umkreis einer infizierten Person aufhielt)
  • Steuerung des Besucherflusses
    • Vermeidung von Warteschlangen aufgrund von Kontingentierung der Ticketmenge
    • Keine Wartezeiten bei fixen Einlasszeiten

Der Einsatz von Ticketingsystemen zur Steuerung des Besucherflusses bietet sich vor allem an, wenn der Einlass gegen einen Eintrittspreis erfolgt, da diese Tools sich in erster Linie durch diese und nachgelagerte Funktionalitäten auszeichnen. Grundsätzlich ist jedoch auch die Nutzung als reines „Anmelde- bzw. Registrationstools“ möglich und kann in diesem Fall sogar kostenlos eingesetzt werden.

Neben der umfassenden Funktionalität liegt ein weiterer Vorteil darin, dass einzelne Ticketingsysteme ohne Initialisierungskosten bzw. Fixkosten eingesetzt werden können, da die Software zur Eventaufschaltung oder zum Scannen der Tickets frei verfügbar ist. Die laufenden Betriebskosten sind beispielsweise bei TICKETINO variabel, sprich diese richten sich nach dem Transaktionsvolumen und können zudem auf den Besucher überwälzt werden. Somit ist für die Locationbetreiberin eine kostenlose Nutzung auch bei kostenpflichtigen Tickets grundsätzlich möglich.

 

Eine innovative Weiterentwicklung des Standard-Ticketingsystems stellt das TICKETINO Zeitslotbuchungsmodul dar, welches dem Kunden eine sehr intuitive Benutzerführung bietet und zudem für einen kleinen Aufpreis individuell nach Kundenwünschen gestaltet werden kann.

 

 

Die Lösungen im Überblick

In der nachfolgenden Grafik haben wir versucht, die einzelnen Systeme auf einen Blick darzustellen. Bitte beachte, dass diese Aufzählung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Zudem gibt es noch diverse Mischsysteme sowie die Möglichkeiten, einzelne Systeme miteinander zu kombinieren. Solltest du weitere Lösungen kennen, schreibt uns eine Mail an marketing@ticketino.com, damit wir unsere Darstellung vervollständigen können.

 

produktevergleich_tools-zur-steuerung-des-besucherflusses_ticketino

Interessierst du dich für dein eigenes Zeitslotbuchungsmodul oder benötigst möchtest du das Standardticketingsystem für die Steuerung deines Besucherfluss nutzen? Dann melde dich doch unverbindlich unter marketing@ticketino.com und ein spezialisierter Projektleiter wird sich anschliessend bei dir melden und mit dir deine Anforderungen an die Software klären.

 

Topics: TICKETINO News, Allgemein, Aktuelle Meldungen